• Natursteine . Hartgestein und Weichgestein

  • 1

Weichgestein. Fossilien inklusive

 

Im Gegensatz zum Hartgestein bildet sich Weichgestein überwiegend in der äußeren Schicht unseres Planeten. Weichgestein ist nicht so hoch verdichtet und besitzt im Vergleich zum Tiefengestein einen deutlich geringeren Härtegrad.

Zum Weichgestein werden Sediment- bzw. Ablagerungsgesteine genauso wie metamorphe Gesteine gezählt. Sedimentgesteine entstehen durch Ablagerung von einzelnen Partikeln (Sedimenten), die sich Schicht für Schicht unter sich immer wieder ändernden Druckverhältnissen zum Gestein formen. Sedimentgesteine bilden sich entweder an der Erdoberfläche, am Meeresboden oder am Grund eines Gewässers.

Nicht selten werden bei der Bildung von Sedimentgesteinen wie Marmor oder Kalkstein abgestorbene Organismen – häufig Schnecken oder Muscheln – eingebunden und versteinern sich zu Fossilien. An vielen Fassaden- und Wandverkleidungen oder Bodenbelägen aus Weichgestein lassen sich bei genauerem Hinsehen Fossilien erkennen. Sie können dann auch sicher sein, dass es sich um Weichgestein handelt, denn nur in diesem Gestein kommen die vor Millionen vor Jahren abgestorbenen Organismen vor. Aus Sedimentgesteinen oder auch aus magmatischen Gesteinen können sich durch Metamorphose, was soviel wie „Umwandlung“ bedeutet, andere Gesteine bilden.

Unter dem sehr großen Umgebungsdruck, der sich unterhalb der Erdoberfläche aufbaut, verbunden mit hohen Temperaturen kann sich das Gefüge des Gesteins verändern, so dass aus dem ursprünglichen ein anderes Gestein mit abweichenden Mineralbestandteilen entsteht. Zu diesen sogenannten Metamorphiten zählt zum Beispiel Marmor, Quarzit oder auch Chloritschiefer.


Sedimentgesteinen mit versteinerten Muscheln

Fossilien

Kalkstein-Marmor JURA GELB mit Fossilien.


Marmor. Der König unter den Weichgesteinen

 

Der mit Abstand bekannteste Vertreter des Weichgesteins ist der beliebte Marmor. Er entsteht durch die Umwandlung – im Fachjargon „Metamorphose“ – von Kalkstein und anderen Steinarten im Erdinneren. Durch den extrem großen Gesteinsdruck und einer hohen Temperatur entsteht im Wesentlichen aus Kalkstein der beliebte Marmor. Dabei lässt die Natur ihre Vielfalt spielen, denn Marmor gibt es fein- bis grobkörnig und in fast allen Farbnuancen bis hin zum Reinweiß und sogar durchscheinend. Für Wand- und Bodenverkleidungen oder für Treppenbeläge, Fensterbänke und Verkleidungen aller Art ist Marmor im Außen- und Innenbereich ein heiß begehrter Naturstein.

Chlorschiefer

Chloritschiefer

Der Chloritschiefer bildet eine eigene Untergruppe innerhalb der Schieferfamilie. Da er zwei- bis dreimal so viel Chlorit wie ein normaler Schiefer enthält, weist er eine dunkelgrüne bis schwarzgrüne Färbung auf. Der feinkörnige und frostbeständige Chloritschiefer wird im Außen- und Innenbereich eingesetzt.


Kalkstein

Kalkstein gehört zu den Sedimentgesteinen, die durch Ablagerungen kleiner Teilchen, den Sedimenten, im Meer, in Seen oder in Quellgebieten entstanden sind. Kalksteine existieren in fast allen Farbnuancen und sind weitgehend unempfindlich gegen Säureeinflüsse. Im Vergleich zum Marmor, der aus Kalkstein entsteht, besitzt der Kalkstein eine geringere Dichte bzw. Härte.

Kalkstein

Travertin

Travertin

Seine Bezeichnung verdankt er seiner Herkunft aus der lateinischen Bezeichnung „Stein von Tivoli“, wo er heute noch abgebaut wird. Er bildet sich an Quellen, Flüssen und Seen. Der Travertin ist ein überwiegend poröser Kalkstein mit heller, meist gelb- bis bräunlicher Färbung. In der Antike wurde der Travertin als massiver Baustein verwendet. Heute wird er meist im Bereich der Fassaden-, Boden- und Wandgestaltung eingesetzt.


Sandstein

Sandstein ist äußerst weit verbreitet, denn fast dreiviertel der Erdoberfläche ist aus dem aus Quarz und Feldspat bestehenden Naturstein. Die meisten Sandsteine sind weich, weshalb Sandstein dem Weichgestein zugeordnet wird. Schon im Altertum wurde er im Innen- und Außenbereich verbaut. Heute wird er primär für Fassaden- und Wandverkleidungen, Bodenbeläge und Abdeckplatten verwendet.

Sandstein

Dioritschiefer

Dioritschiefer

Der Dioritschiefer gehört zur Tonschiefer-Gruppe, und stellt damit ein Sedimentgestein dar. Der Dioritschiefer ist von der Grundfarbgebung eher grau bis schwarz, wobei er je nach Zusammensetzung auch eine bräunliche, rötliche oder grünliche Farbschattierung aufweisen kann. Abgebaut wird er überwiegend in Brasilien und Portugal.


Kalkarenit

Der Kalkarenit ist ebenfalls ein durch Ablagerungen entstandenes Sedimentgestein aus der Familie der Kalksteine. Seine Besonderheit ist, dass er aus einer Mischung fossiler Bruchstücke und Bruchstücke anderer Kalkgesteine in flachem Gewässer entstanden ist. Der Kalkarenit ist recht feinkörnig und wird unter anderem in Deutschland abgebaut.

Kalkarenit
Marion Adam

Fachberatung

Marion Adam

Als Spezialist für Natursteine und Fliesen beraten wir Sie von Anfang an kompetent und umfassend. Vertrauen Sie von der richtigen Materialauswahl über die perfekte Planung bis hin zur Ausführung auf unser Know-how und unsere Erfahrung.

   0 21 71- 3 40 56 37
   E-Mail Dialog

 

Mietz
Natursteine und Fliesen GmbH

Ernst-Bloch-Straße 12, 51377 Leverkusen

Tel.    0 21 71- 55 97 73
Fax    0 21 71- 58 14 06

info@mietz24.de
www.mietz24.de


Bitte kontaktieren Sie uns!